Abrechnung mit dem Nazi-Regime

Publié le par Bayerischer Rundfunk Frank Staudenmayer und Rainer Aul

Es war das erste Mal, dass führende Vertreter eines Regimes für Verbrechen gegen die Menschlichkeit persönlich haftbar gemacht wurden. 

 

Karl Dönitz, Hermann Göring, Rudolf Hess auf der anklagebank bei den Nüremberg Prozessen

Karl Dönitz, Hermann Göring, Rudolf Hess auf der anklagebank bei den Nüremberg Prozessen

Bisher waren nach einem Krieg Staat und Volk gemeinschaftlich für die Folgen verantwortlich gemacht worden. Doch schon vor dem Ende des Zweiten Weltkrieges einigten sich die drei großen Alliierten USA, Sowjetunion und Großbritannien auf diesen neuen Weg. Man lernte damit auch aus den Fehlern nach dem Ersten Weltkrieg, als man es Deutschland selbst überlassen hatte, Kriegsverbrechen gerichtlich zu ahnden.

 

Der Nürnberger Justizpalast mit dem Gefängnis im Hintergrund

Der Nürnberger Justizpalast mit dem Gefängnis im Hintergrund

Standortvorteil: Intaktes Gefängnis und Justizgebäude

Am 20. November 1945 trat das Gericht zum ersten Mal zusammen. Der Nürnberger Justizpalast mit dem Saal Nummer 600 war während des Bombenkrieges nur unwesentlich beschädigt worden und bot ausreichend Platz für ein solch umfassendes Tribunal. Keine andere deutsche Stadt biete ein solches Gebäude, begründete US-Hauptankläger Robert H. Jackson damals die Wahl des Ortes, zumal praktischerweise gleich nebenan ein ebenfalls unzerstörtes Gefängnis stand.

Ein knappes Jahr später, am 30. September und 1. Oktober 1946, sprach das internationale Militärtribunal die Urteile: Zwölf Nazi-Rädelsführer wurden zum Tode verurteilt, sieben bekamen langjährige Haftstrafen, drei wurden freigesprochen. Knapp drei Wochen später, am 16. Oktober 1946, wurden die Urteile vollstreckt.

US-Chefankläger Robert H. Jackson

US-Chefankläger Robert H. Jackson

Die "Nuremberg Principles"

Am 11. Dezember 1946 erklärten die Vereinten Nationen das bei dem Prozess in Nürnberg angewandte Recht zum Völkerrecht. Die Nürnberger Prozesse waren damit Vorläufer für ein Verfahren, das auch bei späteren internationalen Tribunalen, wie zu Ruanda oder Jugoslawien, angewandt wurden. Juristen sprechen heute von den "Nuremberg Principles". Und auch der noch im Aufbau befindliche Internationale Strafgerichtshof der Vereinten Nationen in Den Haag basiert auf den Nürnberger Prinzipien.

Publié dans Articles de Presse

Pour être informé des derniers articles, inscrivez vous :
Commenter cet article